Die Projekte

Der Schweizer Verein Freunde brasilianischer Strassenkinder unterstützt zwei Kinder-Projekte in Südbrasilien. Sie befinden sich in den Orten Mandirituba (Chácara-Projekt) und in der Millionenstadt Curitiba (Favela-Projekt "Passos da Criança").


Über hundert ehemaligen Strassenkindern und Jugendlichen wird dort die Möglichkeit eines Lebens fernab der Strasse geboten. Die politisch und konfessionell unabhängigen Projekte sind langfristig ausgerichtet und sind  den Menschenrechten und den Rechten des Kindes verpflichtet. Sie bauen auf Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen auf, behandeln und fördern sie als Agenten ihres eigenen Schicksals und bieten ihnen realistische Optionen für die Zukunft.


Die Projekte sind als Tagesstätten beziehungsweise als Wohnheim konzipiert und bieten den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit einer schulischen Ausbildung sowie eine ausgewogene Freizeitgestaltung mit gemeinsamem Musizieren und sportlicher Betätigung. Mehr Informationen zu den Projekten sowie Aktuelles ist in den Jahresberichten und Newslettern zu finden.


Bei allen Projekten kommt 100% des gespendeten Geldes der Arbeit mit den Kindern zugute.


2011 hat der Verein die Unterstützung eines dritten Projekts ("Refazenda"-Projekt) beendet, das er seit 1999 unterstützt hatte.


Karte